Sportverletzungen vorbeugen

1. Stabilität

Koordination stärken Je geübter das Zusammenspiel von Gehirn uns Muskeln, desto sicherer sind unsere Bewegungen.

2. Stärkung

Verletzungsanfällige Gelenke festigen Beim Sport treten oft Knieprobleme auf. Auch die Sprunggelenke, auf denen stets das Körpergewicht lastet, sind anfällig. Überdehnte oder gerissene Bänder dort gehören bei Frauen wie auch Männern zu den häufigsten Sportverletzungen.

3. Aufwärmen

In Schwung kommen Direkt vor dem Training heißt es: Muskeln aufwärmen, Gelenke, Sehnen und Bänder aktivieren.

Dehnen beim Aufwärmen?

Besser nicht. Lieber erst nach dem Training, wenn die Muskeln warm sind.

  • Durch das Dehnen kann die Muskelspannung abnehmen. Das macht die Muskeln bei schnellen Richtungswechseln verletzungsanfälliger, etwa beim Tennis.
  • Nicht dehnen, wenn die Muskeln bereits sehr müde sind.
  • Manche Experten empfehlen Dehnung nur bei stark verkürzten Muskeln und festem Bindegewebe.

Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/Sport/Sportverletzungen-vorbeugen-559513.html

Weitere Nachrichten:

Senior woman practicing fitness at home

Zehn Morgenübungen für zu Hause

Wecker aus, Kaffeemaschine an, Zeitung aus dem Briefkasten holen: Jeder Mensch hat morgens seine eigene Routine. Sport gehört längst nicht bei allen dazu. Dabei bringt hier schon wenig recht viel

Weiterlesen »
legs runner men

Mit Bewegung gegen Venenbeschwerden

Stauungen und Schwellungen in den Beinen. Sklaven der kalten Jahreszeit, sträflich werden sie oft behandelt, die Beinvenen. Zu groß ist die Versuchung, zu faulenzen oder sich in allzu mollig warmen Räumen aufzuhalten.

Weiterlesen »